Bambus: eine Wunderpflanze erobert die Baubranche

Als ein der am schnellsten wachsenden Ressource, die heute verfügbar ist, hat Bambus eine lange Tradition und einen guten Ruf. Auch im Fußbodenbereich wird Bambus sehr gerne verlegt, aufgrund seiner schönen Optik und widerstandsfähigen Oberfläche. Bambus ist zurzeit einer der gefragtesten Bodenbelagsmaterialien, sowohl im Innenbereich (Parkett) als auch im Aussenbereich (Terrasse, Fassade).

Bambus ist kein Holz, sondern ein Gras von dem es weit über 1000 Arten gibt. Nach vier bis fünf Jahren sind die Bambusstämme des Moso-Bambus ausgehärtet und können nun geerntet und weiterverarbeitet werden. Die Mutterpflanze sorgt für neue Sprossen, somit verliert ein Bambuswald nach dem ernten nicht am Umfang. Die einzelnen Bambuslamellen werden nun weiterverarbeitet, gekocht, geschliffen, gepresst. Aufgrund der schimmel- und pilzresistenten Eigenschaften, hat sich die Bambus X-treme Terrassendiele zur bevorzugten Wahl für Hausbesitzer entwickelt. Dieser Terrassenbelag aus hochverdichteten Bambusfasern, ist härter als jedes Tropenholz.

Der Nutzen für ein natürliches ist der Gesamtwert der Eigenschaftserhöhung. Die bemerkenswerte Schönheit der Bambus-X-treme Terrasse kann nicht mit anderen Hölzern verglichen werden. Auch die ökologischen Eigenschaften übertreffen alle anderen Holzarten.

Besondere Merkmale dieser Terrassendiele:

  1. Einzigartige Attraktivität
  2. Strapazierfähig mit elastischen Eigenschaften
  3. Formstabil
  4. Natürlich widerstandsfähig gegen Schimmel und Pilz
  5. Umweltfreundlich mit der Erhaltung der natürlichen Ressourcen

Keyword: Bambus X-treme

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*